Das schreibt die Presse...
Nicht aufzufallen ist schwer auf dem gantermobil.
Klar, dass das Conference Bike auch das eine oder andere Mal in den Medien auftaucht...


Nanu, was ist das?
Geschrieben von: Delmenhorster Zeitung   
Samstag, den 09. Mai 2009

Sieht ein bisschen aus wie das erste Mondfahrzeug. Weit gefehlt. Dieses tolle Gerät mit dem Namen Gantermobil, einigen dürfte es bereits bekannt sein, ist genau für diese Jahreszeit geeignet. Für kleine Feten und Feuern unterwegs. Sieben Personen haben darauf ebenso Platz wie eine Kiste Bier oder anderen Proviant. Mieten kann man dieses gediegene „Fahrrad“, das es auch mit Hochzeitsausstattung gibt, bei Timo Vetter in Ganderkesee.

 
Dieses Mal geht’s zu zweit in die „Schleife“
Geschrieben von: Nordwest Zeitung   
Freitag, den 05. September 2008

HERBSTMARKT Aktionsgemeinschaft WiB in den letzten Vorbereitungen – Planungsphase für nächste Märkte läuft

EINE NEUE RAMPE VERSPRICHT RASANTE STARTS BEIM BOBBY-CAR-RENNEN. MARKUS WEISE MODERIERT DAS SPEKTAKEL.

BOOKHOLZBERG - Der Herbstmarkt hat noch nicht einmal stattgefunden, schon laufen bei der Aktionsgemeinschaft „Wir in Bookholzberg“ (WiB) die Planungen für den Weihnachts- und Frühlingsmarkt an. So wurde in der WiB-Sitzung am Mittwochabend bereits darüber diskutiert, ob die Organisation des Flohmarktes beim Frühlingsmarkt im April 2009 eventuell in professionelle Hände gelegt werden solle. „Für eine oder zwei Personen ist das nebenbei kaum zu bewältigen. Vor allem beim Aufbau wären Profis von Vorteil“, erklärt der WiB-Vorsitzende, Andreas Kowitz. „Allerdings würde die neue Lösung höhere Standgelder bedeuten.“

Bevor die Planungen konkreter werden, fiebert die Aktionsgemeinschaft erst einmal dem 28. September entgegen – dann findet die zweite Auflage des Bookholzberger Herbstmarktes statt. Einer der Höhepunkte soll auch in diesem Jahr das von Markus Weise moderierte Bobby-Car-Rennen um den 2. NWZ-Cup werden. Der Modus sei gegenüber dem Vorjahr leicht verändert worden, so Kowitz. Dieses Mal würden gleich zwei Fahrer gleichzeitig in die „Schleife“ geschickt – und das von einer nagelneuen Rampe aus, die derzeit gebaut werde und noch rasantere Schussfahrten verspreche. Neu ist neben dem Wettbewerbs-Modus auch ein erweiterter Teilnehmerkreis. „Es gibt es auch Rennen für Kinder im Kindergartenalter und eines für Profis“, berichtet Andreas Kowitz.

Etwas weniger temporeich, aber nicht minder spaßig, dürfte eine Fahrt mit einem ganz anderen Fortbewegungsmittel werden. Die Firma Vetter-Werbung beteiligt sich mit ihrem Ganter-Mobil, einem so genannten „Conference Bike“, auf dem sieben im Kreis sitzende Menschen zugleich in die Pedale treten können, am Herbstmarkt. „Ein Teil des Erlöses soll dem Kaffeepott zu Gute kommen“, kündigt Kowitz an.

Wenn sich die WiB-Aktiven das nächste Mal treffen, wird der Herbstmarkt bereits hinter Kowitz und seinen Mitstreitern liegen. Am Mittwoch, 8. Oktober, stehen im Stedinger Hof die Nachbereitung der Veranstaltung sowie die Vorbereitung der nächsten beiden Feste an.

 
Ganderkesee hat einen neuen Kreisverkehr
Geschrieben von: Malte Bürger, Weser-Kurier   
Freitag, den 08. August 2008

Auf dem "Gantermobil" können sieben Radler gleichzeitig durch die Gemeinde reisen

GANDERKESEE. Es sieht schon ein wenig kurios aus, dieses „Gantermobil". Sieben Radfahrer sitzen auf sieben Sätteln im Kreis, strampeln sich ab und können während der Fahrt über Gott und die Welt plaudern. Eine ausgefeilte Konstruktion auf drei Autoreifen sorgt dafür, dass die Radler während der Fahrt nicht umfallen können. Die Richtung, in die das Gefährt steuert, bestimmt derweil nur eine Person, um nicht den regulären Verkehr zu gefährden.

Seit kurzem ist das„Gantermobil„ jetzt unterwegs. Skeptiker können sich das Vehikel direkt vor dem „Gleis Eins” zunächst einmal im Ruhezustand anschauen, bevor sie vielleicht dann doch noch in die Pedalen treten wollen. 99 Euro kostet aktuell die Tagesmiete, aber auch kürzere Touren sind möglich: Zwei Stunden Fahrt sind bereits ab 49 Euro buchbar.
Auf den ersten Blick sieht das „ Gantermobil' wie eine typische Idee aus einer Bierlaune heraus aus. Und irgendwie ist es ja auch so gewesen, als Timo Vetter das erste Gantermobil auf die Straßen Ganderkesee; gebracht hat. „Früher haben wir unsere Vatertagstouren immer mit einem Neuner-Tandem gemacht. Doch das war Marke Eigenbau und mittlerweile nicht mehr zu gebrauchen", berichtet der 30-Jährige. „Daher haben wir uns ein bisschen umgeschaut und sind auf dieses Ding gestoßen.“ Ursprünglich stammt die Idee - natürlich - aus den  USA. Der Künstler Eric  hatte Anfang der 90er Jahre das erste so genannte „Conference Bike“ auf die Straße gebracht.




Neuerdings geht's rund in Ganderkesee: Beim "Gantermobil" sitzen bis zu sieben Radler im Kreis und treten in die Pedale.
FOTO: Ingo Möllers

 

Weiterlesen...
 
Zum Nulltarif...
Geschrieben von: Hergen Schelling, Nordwest Zeitung   
Dienstag, den 29. Juli 2008

...gibt's das „Gantermobil" nicht. Das „Conference-Bike", so die offizielle Bezeichnung, kann man nämlich ab sofort beim Ganderkeseer Unternehmer Timo Vetter (Vetter Werbung) mieten. Der Tagestarif beginnt ab 99 Euro - was nicht viel ist, wenn man die Summe durch sieben teilt. So viele Personen finden auf dem Gemeinschafts-Rad Platz - und zwar nicht hintereinander, sondern in gemütlicher Runde um einen kleinen Tisch herum.

Nur der Fahrer am Lenker hat den unmittelbaren Blick nach vorn, alle anderen müssen zwar treten, können sich aber ansonsten miteinander oder mit den in Flaschenhaltern ruhenden Getränken beschäftigen. Bei der Probefahrt in der vergangenen Woche sorgte das ferrarirote Gefährt schon für allerhand Aufsehen in Ganderkesee.
Weiterlesen...
 
Ziel: „Einmal auf dem Rad geblitzt werden“
Geschrieben von: Jochen Brünner, Delmenhorster Kreisblatt   
Freitag, den 25. Juli 2008

Gantermobil: Platz für sieben Personen

Ganderkesee (job). Die Promi-Runde, die Timo Vetter, Eigentümer des „Gantermobils“, zur Probefahrt geladen hatte, war eindrucksvoll: Die SPD-Politiker Axel Brammer und Christel Zießler, Parodist Markus Weise und Büttenabend-Regiechef Dirk Wieting gehörten zu den Mitfahrern auf dem siebensitzigen Fahrrad, die bei der Tour durch Ganderkesee zahlreich neugierige Blicke auf sich zogen.

Selbst als das Gefährt auf der Langen Straße ein veritables Verkehrshindernis darstellte, reagierten die meisten Autofahrer amüsiert. „Das Rad ist komplett zugelassen und von der Radwegpflicht befreit“, sagt Vetter. Beim gemeinsamen Treten (nur einer lenkt) bietet das Gantermobil reichlich kommunikatives Potenzial: Auf der Fahrt durch den Ort philosophiert Landtagsabgeordneter Axel Brammer darüber, wie tief die SPD noch sinken kann, die stellvertretende Bürgermeisterin Christel Zießler verrät ihr geheimes Zaziki-Rezept, und Dirk Wieting, Regiechef des Ganderkeseer Faschings, ist mit seinen Gedanken schon bei den Büttenabenden 2009.
Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 4