Ganderkesee hat einen neuen Kreisverkehr
Geschrieben von: Malte Bürger, Weser-Kurier   
Freitag, den 08. August 2008

Auf dem "Gantermobil" können sieben Radler gleichzeitig durch die Gemeinde reisen

GANDERKESEE. Es sieht schon ein wenig kurios aus, dieses „Gantermobil". Sieben Radfahrer sitzen auf sieben Sätteln im Kreis, strampeln sich ab und können während der Fahrt über Gott und die Welt plaudern. Eine ausgefeilte Konstruktion auf drei Autoreifen sorgt dafür, dass die Radler während der Fahrt nicht umfallen können. Die Richtung, in die das Gefährt steuert, bestimmt derweil nur eine Person, um nicht den regulären Verkehr zu gefährden.

Seit kurzem ist das„Gantermobil„ jetzt unterwegs. Skeptiker können sich das Vehikel direkt vor dem „Gleis Eins” zunächst einmal im Ruhezustand anschauen, bevor sie vielleicht dann doch noch in die Pedalen treten wollen. 99 Euro kostet aktuell die Tagesmiete, aber auch kürzere Touren sind möglich: Zwei Stunden Fahrt sind bereits ab 49 Euro buchbar.
Auf den ersten Blick sieht das „ Gantermobil' wie eine typische Idee aus einer Bierlaune heraus aus. Und irgendwie ist es ja auch so gewesen, als Timo Vetter das erste Gantermobil auf die Straßen Ganderkesee; gebracht hat. „Früher haben wir unsere Vatertagstouren immer mit einem Neuner-Tandem gemacht. Doch das war Marke Eigenbau und mittlerweile nicht mehr zu gebrauchen", berichtet der 30-Jährige. „Daher haben wir uns ein bisschen umgeschaut und sind auf dieses Ding gestoßen.“ Ursprünglich stammt die Idee - natürlich - aus den  USA. Der Künstler Eric  hatte Anfang der 90er Jahre das erste so genannte „Conference Bike“ auf die Straße gebracht.




Neuerdings geht's rund in Ganderkesee: Beim "Gantermobil" sitzen bis zu sieben Radler im Kreis und treten in die Pedale.
FOTO: Ingo Möllers

 


Mit einem Gewicht von mehr als 200 Kilogramm ist das Gefährt ziemlich wuchtig, kann jedoch laut Vetter von einer einzigen Person bewegt werden. Auch das Thema Verkehrszulassung ist geklärt: Auf allen Wegen, die für Fahrräder freigegeben sind, darf sich das Gantermobil auch bewegen. Kinder ab einer Größe von 80 Zentimetern können selbstständig zur Fortbewegung beitragen, Lediglich der Fahrer darf unter Aufsicht nicht jünger als 16 Jahre sein.
Zwar besitzt Timo Vetter selbst nur eines dieser Mobile, aber in Verbindung mit einem Bremerhavener Unternehmen kann er noch drei weitere Dreiräder zur Verfügung stellen, sodass Gruppen von bis zu 28 Personen zeitgleich durch Ganderkesee radeln können.
Ein besonderer Clou ist die Schön-Wetter-Garantie: Sollte nach erfolgter Buchung das Wetter einmal nicht mitspielen, kann sich jeder Kunde einen kostenlosen Ersatztermin geben lassen. Da große Ereignisse ihre Schatten voraus werfen, hat sich Timo Vetter auch darauf eingestellt. So können einerseits für jeden Anlass Geschenkgutscheine, gekauft, andererseits bereits jetzt Buchungen für die nächsten Kohltouren abgegeben werden. Für Kohlfahrer gibt es bis zum 30. September sogar noch einen Frühbucherrabatt von zehn Prozent.

 

> Informationen und Buchung unter www.gantermobil.de oder 0 173/9476512.